Progressive – ideal für Einsteiger

Progressive – ideal für Einsteiger

Ein Progressive-Deck sieht oft auf den ersten Blick wie ein Radial-Deck aus. Es handelt sich hierbei ebenfalls um eine konkave Biegung des Decks, die sich jedoch in einigen Punkten vom klassischen Radial unterscheidet. Welche das sind, erfährst du hier.

Während eine Radial-Biegung wie ein sehr plattes U aussieht, ist die Progressive-Variante wesentlich elliptischer. Das bedeutet, dass die gerade Fläche des Decks viel breiter ist als beim Radial. Die Folge ist, dass die Biegung am Rand, also die Rails, steiler ist.

Auf Nummer sicher gehen

Das Ergebnis dieser Biegung: Progressive-Fans fühlen sich auf ihrem Deck extrem sicher. Zum einen stehen deine Füße auf einer ebenen Fläche (die es bei Radial-Decks gar nicht gibt) und zum anderen sind sie durch die relativ steile Biegung vor dem Abrutschen beziehungsweise Herunterfallen geschützt.

Das führt dazu, dass Progressive-Decks besonders gern auf der Straße gefahren werden. Die Boards geben dir ein sicheres Gefühl und lassen sich in der Tat auch sehr gut manövrieren. Jungs und Mädels der Longboard-Community, die von dieser Biegung überzeugt sind, sind unter anderem:

  • Cruiser
  • Carver

Wie du siehst, sind Progressive-Decks die richtige Wahl, wenn du auf Nummer sicher gehen willst. Ein fester Stand und die hohen Rails führen dazu, dass deine Füße nicht plötzlich vom Deck rutschen können.

Fahrstile, für die Progressive-Decks nicht geeignet sind

Das bedeutet aber auch, dass die Biegung für manche Stile absolut ungeeignet ist. Besonders Dancer und Boardwalker würden niemals auf die Idee kommen, sich ein Progressive-Deck zuzulegen. Auch Slalom-Fahrer und Freerider machen eher einen Bogen um Progressives.

Das perfekte Longboard zu finden, ist beinahe unmöglich. Allein im Bereich der Deck-Biegung gibt es so viele verschiedene Typen, dass die Wahl sehr schwerfällt. Wenn du Wert auf Sicherheit und einen festen Stand legst, bei Flat-Decks aber das Gefühl hast, am Rand herunterzurutschen, ist ein Progressive vielleicht das Richtige für dich. Probier es einfach mal aus.